Brief aus Mailand | 2

belmonte

brief aus mailand

2

besuch der pinacoteca ambrosiana
neben den gemälden beeindruckt auch das gebäude mit seinem labyrinthischen rundgang durch säulenräume
arkadengänge
vorbei an statuen und mosaiken
lateinischen inschriften von seneca und vergil
die die wände umschreiben
der hof ist ein einziges italienisches statuenidyll

Innenhof der Pinacoteca Ambrosiana

Innenhof der Pinacoteca Ambrosiana / Foto: Belmonte

ich verweile bei den bekannten gemälden
botticelli und raffael
caravaggio und leonardo
faszinierend auch die werke von jan brueghel
die wasserallegorie und die kleinen mehrteiligen landschaftsbilder
zwei mal sechs

den abschluss bildet die grandiose biblioteca ambrosiana
ein großer
hoher saal mit rundgang auf halber höhe
der raum ist klimatisiert
es riecht förmlich nach alten büchern
codices und handschriften
alle vier wände sind davon bedeckt
ein rundgang in der mitte zeigt originalseiten aus leonardos codex atlanticus mit zahlreichen bekannten konstruktionszeichnungen
leider bin ich hier bereits erschöpft
es fehlen stühle
die bücherpracht mit muße zu betrachten und ein auge zuzumachen

draußen schnappe ich luft
gehe durch den passaggio scuole palatine und über die piazza dei mercati richtung domplatz
trinke einen kaffee und kaufe mir bei hoepli eine studienausgabe der promessi sposi

abendessen mit mario und dariana
die sich genau wie wir mit zwei kindern systematisiert haben
wir haben uns nicht viel zu sagen
es ist ein büffet aufgebaut
selbstgemachtes bier und likör

ich geh zu fuß nach hause

am nächsten morgen besuche ich die kleine kirche san satiro in der via torino mit der eindrucksvollen optischen täuschung des chorgewölbes von bramante
das in wirklichkeit viel flacher gebaut ist
aber eine echte tiefe vorspiegelt

Chiesa di Santa Maria presso San Satiro

Chiesa di Santa Maria presso San Satiro / Foto: Belmonte

architektur ist in vieler hinsicht nichts anderes als vorspiegelung
was anders sind säulen darstellende pilaster
höhe vorspiegelnde enge gotische kirchenschiffe

und im vorspiegeln sind die italiener große klasse
die baugerüste an dom und galerie sind mit dom und galerie vorspiegelnden vorhängen verkleidet
und mit werbung

Galleria Vittorio Emanuele II

Galleria Vittorio Emanuele II / Foto: Belmonte

wir fahren zum dach des domes auf
wieder bin ich verblüfft über die unzähligen und an allen unmöglichen stellen untergebrachten statuen und statuetten
ein who-is-who aus antike und mittelalter
heilige und engel
klassische mythologie
cäsaren
päpste und kardinäle
philosophen
fürsten und sonstige potentaten
die sonne scheint uns aufs dach

nach dem mittagessen besuch der pinacoteca di brera
aber es ist auch langsam genug jetzt
bei all den kostbarkeiten
die hier an den wänden hängen
erstmals sehe ich mantegnas toten christus

(c) belmonte 2012

2 Gedanken zu “Brief aus Mailand | 2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.