Unterwegs im Lande des Vlad Țepeș | 24. Teil

valentino

Meer

Illustration: Valentino

In Mamaia stellten wir unsere Drahtesel ab, zogen unsere Schuhe aus und liefen barfuß über den Sand, den die Brandung glättete und auf dem sie weißen Schaum zurückließ. Muschelschalen knirschten unter unseren Füßen. In Blickrichtung entlang der Küste lag in blaugrauem Dunst am Horizont die spielzeuggroße Silhouette einer Raffinerie. Möwen ließen sich vom Wind über das dunkle Wasser tragen, das dem Meer augenscheinlich seinen Namen gegeben hatte.

Wir erinnerten uns an die letzten Tage im Donaudelta, im moldawischen Hügelland und in Transsilvanien, an den Abend bei den Javeleas. Es war, als tauchten die Erinnerungen aus einer lang vergessenen Vergangenheit auf. Morgen würden wir in Constanța am Schalter die Karten für die Bahnfahrt nach Hause kaufen. Während unsere Blicke hin und wieder über das Wasser schweiften, auf dessen Oberfläche das Licht der späten Nachmittagssonne schimmerte, spazierten wir neben den anrollenden Wellen.

Mein Begleiter watete ins Wasser. Ich ging weiter. Möwen kreischten. Jemand rief meinen Namen. Im ersten Augenblick glaubte ich jedoch an eine Sinnestäuschung und setzte deshalb meinen Weg fort. Dann hörte ich abermals das Rufen und als ich mich umdrehte lief mein Begleiter auf mich zu, er rief meinen Namen und hielt in den Händen ein Stück Treibgut, eine mit Algen und Seetang überzogene Holzplanke, die das Meer an den Strand gespült hatte. – E N D E –

(c) valentino 2013

eBook fulltext pdf

2 Gedanken zu “Unterwegs im Lande des Vlad Țepeș | 24. Teil

  1. Diese schönen Fragmente habe ich sehr gerne gelesen. Auch weil ich in ihnen und in den Aquarellen so manche meiner eigenen Erinnerungen an dieses Land wiedergefunden habe.

    • Viele unserer Erinnerungen sind an Orte gebunden, die wir zu einer bestimmten Zeit besucht haben. Für das Schreiben sind diese Erinnerungen eine Quelle. Schön, dass sich mit diesem faszinierenden Land Schnittmengen von Erinnerungen ergeben, die wir miteinander teilen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.