Fortgang der Arbeit | 13

valentino

Eine neue Druckplatte wird für einen Linolschnitt vorbereitet. Diesmal ist das Motiv ein bekannter US-Schriftsteller.

(c) valentino 2015

14 Gedanken zu “Fortgang der Arbeit | 13

    • Nicht wahr? Es ist ja auch wirklich eine vielseitige, faszinierende Technik …
      Liebst du sie denn heute (seit Ende der Schule) nicht mehr?

      • Ich hab mich seit der Schulzeit nicht mehr damit befasst, ehrlich gesagt. Wenn der Tag mehr als 24 Stunden hätte, gäbe es so viel, womit ich mich gern beschäftigen würde, aber ich krieg’s einfach nicht hin …

      • Verstehe, ich bin auch immer wieder überrascht, wie viel Zeit es braucht. Es ist ja auch nicht bloß das Schneiden und das Drucken, sondern das ganze Drumherum: die Vorbereitung, und nach dem Druck das Säubern der Platte und des Werkzeugs von Farbresten … vielleicht klappt’s ja trotzdem irgendwann mal wieder.

  1. Mein Problem ist tatsächlich mein vielseitiges Interesse und die begrenzte Zeit. Neben meinem Hauptjob und dem nebenberuflichen Schreiben bleibt für andere kreative Tätigkeiten einfach kein Raum (oder nutr ganz wenig). Ich hab früher auch mal Holzschnitzereien gemacht (oder mich zumindest damit beschäftigt), hab allerlei gebastelt, mit elektronischer Musik herumgespielt etc. etc. – aber jetzt muss ich Prioritäten setzen, sonst verzettele ich mich.

    • Vielleicht hast du Recht damit, Prioritäten zu setzen. Andererseits wäre es aber auch schade um die brachliegenden Talente, wenn man so vielseitig begabt ist. Und ob man sich nun mit Schreiben, Malerei oder Musizieren beschäftigt, Hauptsache ist doch, denke ich, überhaupt kreativ tätig zu sein.
      Naja, ich pendel immer noch zwischen textischer und grafischer Arbeit hin und her. Wenn mir das eine über ist, kann ich mich wieder dem anderen zuwenden. So kann man sich schön rausreden …

  2. Pingback: Fortgang der Arbeit | 14 | vnicornis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.