Krieg der Welten – Aliens als 9/11-Aufarbeitung (Filmrezension)

1. August 2015 § 6 Kommentare

Krieg_der_Welten-Cover

War of the Worlds

Gastrezension von Simon Kyprianou von unserem Partner-Blog Die Nacht der lebenden Texte (und Autor bei 35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin)

Science-Fiction // Der geschiedene Ray Ferrier (Tom Cruise) lebt entfremdet von seinen zwei Kindern Rachel (Dakota Fanning) und Robbie (Justin Chatwin). Als die Mutter Mary Ann (Miranda Otto) die Kinder für ein paar Tage bei ihm lässt, um mit ihrem neuen Freund zu entspannen, greifen Außerirdische die Erde an. In all dem Chaos versucht Ray, mit seinen Kindern die Mutter zu erreichen.

Krieg_der_Welten-1

Da braut sich was zusammen

Ein Fluss treibt dutzendfach Leichen ins Bild, in einem Wald regnet es Kleidungsstücke von Verstorbenen, Städte werden in Sekundenschnelle ausgelöscht und ein Kinderlied untermalt einen Mord. Spielbergs Film findet verstörende, unmittelbare, teilweise surreale Bilder für das Grauen der Apokalypse. Die Flucht vor den Aliens ist der Versuch, die Kernfamilie wiederherzustellen – die Suche nach der Mutter und die Versöhnung mit dem Vater.

Das Grauen im Keller

Die Flucht wird zu einer wahren Odyssee durch eine Welt im Ausnahmezustand, mal brachial inszeniert mit Gefechten und hektischen Massenszenen, in denen die flüchtigen Menschen einander zerfleischen, mal verdichtet als minimalistisches Kammerspiel in der hervorragenden Szene im Keller des Eigenbrötlers (Tim Robbins). Wie bei „Der weiße Hai“ und „Duell“ bleibt die Bedrohung eine unbeschriebene Projektionsfläche – sie wird nicht erläutert und ist gerade darum so erschreckend.

Krieg_der_Welten-2

Aus Staunen wird Unbehagen – dann Angst

Das Happy End hat einen wunderlichen Beigeschmack, es wirkt künstlich, wie eine verzweifelte Wunschvorstellung. Es ist immer noch überschattet von dem Grauen, das Spielberg zuvor so unmittelbar und wirkungsvoll inszeniert hat. In dieser Uneindeutigkeit und Künstlichkeit ist es vielleicht aber ein adäquates Ende für einen Film, der zweifellos aus dem 9/11-Trauma heraus entstanden ist.

Orientierung an „Kampf der Welten“ von 1953

Legendär ist Orson Welles’ Radiohörspiel, das 1938 viele US-Bürger in Angst und Schrecken versetzt haben soll – am Wahrheitsgehalt der Panik darf aber gezweifelt werden. Bereits 1953 verfilmte Byron Haskin den Roman von H. G. Wells. „Kampf der Welten“, so der deutsche Verleihtitel, wurde 1954 mit dem Oscar für die Spezialeffekte prämiert. Spielberg orientierte sich in seiner Adaption an etlichen Elementen von Haskins Version. Ein Academy Award blieb der Neuverfilmung zwar versagt, aber „Krieg der Welten“ ist unheimlich feinsinnig in seiner Figurenzeichnung, effizient erzählt und formal hervorragend – wahrscheinlich der beste Film in Spielbergs Spätwerk.

Krieg_der_Welten-3

Flucht erscheint aussichtslos

Steven Spielberg bei „Die Nacht der lebenden Texte“:

Duell (1971)
Der weiße Hai (1975)
Unheimliche Begegnung der dritten Art (1977)
Poltergeist (1982, nur Drehbuch & Produktion)
Terminal (2004)
Krieg der Welten (2005)
BFG – Big Friendly Giant (2016)

Veröffentlichung: 19. August 2010 als Blu-ray im Steelbook, 14. Mai 2010 als Blu-ray, 15. November 2005 als DVD

Länge: 116 Min. (Blu-ray), 112 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch u. a.
Untertitel: Deutsch, Englisch u. a.
Originaltitel: War of the Worlds
USA 2005
Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Josh Friedman, David Koepp, nach dem Roman von H. G. Wells
Besetzung: Tom Cruise, Dakota Fanning, Tim Robbins, Miranda Otto, Justin Chatwin, Rick Gonzalez, Yul Vazquez, Lenny Venito, Lisa Ann Walter, Ann Robinson, Gene Barry
Zusatzmaterial: keine Angabe
Vertrieb: Paramount Home Entertainment

Copyright 2015 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshot: © Paramount Home Entertainment

Tagged:, , , , , , , ,

§ 6 Antworten auf Krieg der Welten – Aliens als 9/11-Aufarbeitung (Filmrezension)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Krieg der Welten – Aliens als 9/11-Aufarbeitung (Filmrezension) auf vnicornis.

Meta

%d Bloggern gefällt das: