ORTE KRIEGEN NASSE FÜSSE | TEIL 17 VON 24

13. Oktober 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

valentino

Zeichnung: Eliseo, 35 Jahre

Zeichnung: Eliseo, 35 Jahre

ZUM BEISPIEL KANNTE ICH KEIN SPIELZEUG NICHT SO VIELE TOTE VIELE STARBEN IN ICH IN DEN FLUSS WARF EIN STEIN DER DIE NUN ICH WERDE ES VERSUCHEN ABER IN KREISEL MIT DER HAND WIR FÄLLTEN EINEN ICH GEHE WERDE ICH SEHEN OB ICH KREISEL ODER WIR BAUTEN WÄGELCHEN MIT WEG IST IN NOGALES WEIL ES MEHR OCEANSIDE GIBT ES DORT MUSST DU WARTEN ZU ÜBERQUEREN IST ICH KENNE MEHRERE GEWÄCHSHÄUSERN AUF DEM HÜGEL IN SIND AUF DER ANDEREN SEITE SIE HABEN BÄUMEN ES GIBT VIELE MÖGLICHKEITEN ZWEITAUSEND DOLLAR BIS NACH SAN JEMAND DER SAN CLEMENTE BEOBACHTET KEINE MÖGLICHKEIT ABER ZAHLEND JA ES SIE BESCHEID DAMIT MAN SICH EIN AUTO BENUTZEN ABER ES IST SEHR SCHWIERIG WEGEN LOS ANGELES EINSTEIGT WENN SIE WIEDER PERIODE DER LEGALEN AUSWANDERUNG KONTROLLIEREN MUSSTEST DU ZURÜCK DURCH BEGANNEN SICH DIE WIRTSCHAFTLICHEN DORT GAB ES EINE LAUFMASCHE UND MAN ÄNDERN DAS PROGRAMM BRACERO ENDETE IM AMPEL AUF ROT SPRINGT WENN SIE ZURÜCK MEXIKANER DIE DIE VEREINIGTEN STAATEN IST WARTET MAN AB BIS ALLE STOPPEN DIE HÖHERE EINKOMMEN ZU ERZIELEN ZUNÄCHST IST DER WEG KLAR DIE AUTOBAHN FREI IM DASS VIELE MEXIKANER DAS LAND ODER DAS PROFIL DES MIGRANTEN GEÄNDERT WIRTSCHAFTLICHEN BEDINGUNGEN DIE SICH ZU DOCH IN DEN SPÄTEN ACHTZIGER UND UNSEREM LAND DIE MAN ALS ETAPPE DES ZUSAMMENSETZUNG DER MIGRATION BEZEICHNET IN DER ES EINE RELATIVE UNSEREM LAND LEBT IN STÄDTISCHEN GEBIETEN VERÄNDERUNG DOCH SEIT NEUNZEHNHUNDERTSECHSUNDSIEBZIG GIBT ES MIGRANTEN WANDELT ES SIND NICHT BLOSS WIRTSCHAFTLICHE SITUATION IN UNSEREM LAND AUS DEN STÄDTEN UND ES IST NICHT NUR ABER DIE AUSWANDERUNG DER MEXIKANER HATTEN VON MÄNNERN DIE ALLEIN KOMMEN IN UNSEREM LAND ZU TUN MIT DEN BERUFSTÄTIGE DIE IN DIE VEREINIGTEN VERTREIBUNG HUNDERTER MEXIKANER WIR HINWEISEN DASS ALS DAS PROGRAMM MIXTEKISCH IN DER SCHULE HATTEN SIE MEXIKANISCHE REGIERUNG EIN PROGRAMM NAJA SAGEN WIR MAL DIE ZEIT DIE INDUSTRIALISIEREN INDEM MAN MAQUILADORAS HABE WAR ICH TRAT EIN BISSCHEN IN MIGRANTEN BESCHÄFTIGUNG ZU GEBEN ÜBERSCHRITTEN SIE WEITERHIN DIE GRENZE

(c) valentino 2015

Mississippi River

2. Juni 2015 § 2 Kommentare

Mississippi River

Aquarell: Valentino

Die Schlucht

28. Oktober 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Schlucht

Aquarell: Valentino

Das Hochtal

21. Oktober 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Hochtal

Aquarell: Valentino

Seiten aus dem Skizzenbuch | 3

24. September 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

(c) valentino 2013

Fortgang der Arbeit | 8

6. August 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

valentino

In kurzer Zeit entsteht aus einer groben Zeichnung mit dem Bleistift das fertige Aquarellbild.

(c) valentino 2013

Unterwegs im Lande des Vlad Țepeș | 15. Teil

2. April 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

valentino

Fluss

Illustration: Valentino

An dem bewaldeten Hang einer Schlucht am Ufer eines Flusses lag eine Piroge. Cecilia streifte Blätter und Äste ab, die über die Bordwände rankten und nahm das darin liegende Laub heraus, unter dem ein Paddel zum Vorschein kam. Trotz seines, von der Witterung dunklen Holzes, machte das Boot einen intakten Eindruck. So zog sie es, bis zu den Knien im Wasser stehend, durch den Morast in den Fluss, sprang mit einem Satz hinein, stieß es mit dem Paddel vom Ufer ab und lenkte es ins Fahrwasser, so dass die Strömung es flussabwärts trieb.

Im Mondschein driftete die Piroge sanft auf der Wasseroberfläche dahin. Bei Anbruch des Tages drückte aufschäumendes Wasser gegen das Boot und Cecilia hielt, als es fast quer zur Fahrtrichtung stand, mit ihrer ganzen Kraft das Paddel gegen die reißende Strömung und wendete es geradeaus. Dabei schrammte die Piroge mit dem Heck einen Felsen. Als Cecilia wieder in ruhigeres Fahrwasser gelangte, bemerkte sie Wasser, das durch ein Leck im Rumpf einsickerte.

Knöcheltief standen ihre Füße im steigenden Wasser, das sie mit den bloßen Händen, die in ihren Augen wie Kinderhände aussahen, schöpfte. Als sie aufblickte, sah sie ihre jungen Eltern Iosefina und Marian. Ihre Geschwister Fabia, Grigore und Nicolaie, allesamt noch Kinder, schöpften Wasser aus der Piroge, die im nächsten Augenblick kenterte. Cecilia ging über Bord, versuchte sich an einer im Wasser treibenden Planke festzuhalten, doch ihre Kräfte ließen nach. Sie versank und der Fluss trug die Planke davon.

(c) valentino 2013

eBook fulltext pdf

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Fluss auf vnicornis.