geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht | zwölfter gesang | 321 bis 324

belmonte

zwölfter gesang

321 die weisheit kam zu înen während sie schliefen
auf dem nackten boden bei eisiger kälte
und sie erschien înen als schlange und weckte
sie auf und sie erwachten aus îrem tiefen

322 schlaf die schlange richtete sich auf und stellte
sie hin sie sahen sie an und sie erschreckte
sie nicht und sie führte sie unter den baum
der erkenntnis dass sich in înen erhellte

323 was sie längst in sich trugen und sie entdeckten
das licht das die weisheit sie lehrte der traum
îres nichts war vorbei die weisheit erschien
înen jetzt als ein adler und sie versteckten

324 sich unter seinen fittichen die den raum
bedeckten und die weisheit führte sie hin
unter den baum des lebens sie hatte beide
bäume selbst in den garten gesetzt vom baum

des lebens aber konnte die weisheit înen
keine lehre geben …

(c) belmonte 2016

Kostenloses eBook im PDF-Format oder EPUB-Format

geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht | zwölfter gesang | 317 bis 320

belmonte

zwölfter gesang

317 da warf er die frau zu îrem bräutigam
und ließ sie beide einfach liegen und kümmerte
sich nicht weiter um sie während sich die frau
zu adam kauerte nackt und ohne scham

318 indes gedachte die weisheit îrer schlimmen
fehler und fand keine ruhe in der schau
der äonen und raste durch alle sphären
der finsternis die jetzt noch von îr nachglimmen

319 und die reue an îrer seite bedauerte
sie und forderte sie auf im schattenmeer
nach dem licht zu suchen das in seiner tiefe
versunken war über der die mächte lauerten

320 ich sage dir es war die tiefe nach der
die weisheit suchte in der dunkelheit rief
sie adam und fand în im garten der welt
bei seiner frau allein der garten war leer

(c) belmonte 2016

Kostenloses eBook im PDF-Format oder EPUB-Format

geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht | vierter gesang | werkstatt | 4

belmonte

vierter gesang

werkstatt

4

jaldabaoth sah das bild und erkannte seine ursprünglichkeit
wann er außer sich war und aus sich den neid gebar
der eine fratze war von gallert
von da an nannte jaldabaoth sich einen neidischen gott

er rief die sieben mächte und zeigte înen das bild
und îre niederen leidenschaften wanden sich um sich selbst und verhärteten sich
und aus der verhärtung der leidenschaften entstand die materie als ein falscher zustand des geistes
wer aber das gesehen hat
erkannte die materie als den schatten
in dem sich das licht gespiegelt hat

daraus nahmen die sieben mächte und bildeten nach dem bild des ersten menschen
das sie am grund des schattenmeeres gesehen hatten
den adam
und in îm steckte îre ganze unwissenheit

jaldabaoth sah adam an und lachte über seine unwissenheit und setzte în in den garten der welt
das er dort für immer im irrtum verbliebe
und jaldabaoths lachen schallte durch alle sphären der mächte

dort aber
wo die ewigkeit nicht in zeit geronnen war
wurde sein lachen gehört

da begann das abbild des lichtes
das in adam war
aus seinem innern zu leuchten
und jaldabaoth sah es und wollte es ergreifen und nahm aus adam einen teil
um daraus eine frau zu bilden
und er wollte sie in licht kleiden
dessen spiegelglanz er im schattenmeer gesehen hatte
konnte aber aus adam kein licht ergreifen

da ließ er sie neben îm liegen und kümmerte sich nicht mehr um sie
und sie regte sich nicht und kauerte an adams seite

(c) belmonte 2012

Kostenloses eBook im PDF-Format oder EPUB-Format