BAWÜLON fragt, BELMONTE antwortet: „Der Roman ist tot.“

 
Interview zum Fortsetzungswerk geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht, ursprünglich erschienen in BAWÜLON, Zeitschrift für Literatur und Kunst, Ausgabe 2-3, 2011.

BAWÜLON 2-3, 2011, 2-3

BAWÜLON 2-3, 2011

BAWÜLON:
Was ist das eigentlich für eine Literatur?

BELMONTE:
Das ist eine neue Epik, aber es steckt die alte, die ganz alte Epik, die gesungene, in dieser neuen Epik.

BAWÜLON:
Wieso schreibst Du gerade in dieser Form?

BELMONTE:
Es ist die Form, die mir der heutigen Zeit als die am ehesten geeignete erscheint. Der Roman ist tot.

BAWÜLON:
Meinst Du, dass es noch Leser für eine solche Literatur gibt?

BELMONTE:
Romanhaftes Leben ist tot. Es wird also wieder Leser für diese neue Epik geben. Oder es wird keine Leser mehr geben.

BAWÜLON:
Was für eine Zielgruppe könnte so eine Literatur haben?

BELMONTE:
Die neue Epik umfasst Bühne, Lyrik und Gesang, sie ist eine offene Epik. Dementsprechend richtet sie sich an eine ebenso offene Leserschaft und Zuhörerschaft.

BAWÜLON:
Was kannst Du in zwei, drei Worten über die gegenwärtige Literatur sagen?

BELMONTE:
Ich kann mich hier nur wiederholen: Der Roman ist tot. Wer im Roman lebt, trägt eine tote Haut. Die heutige Romanproduktion ist nur ein letztes Aufbäumen. Die neue Epik macht den alten Kern wieder sichtbar. Die Sprache kehrt zum Wort und zu seinem Klang zurück. Die neue Epik ist der ganz alte Gesang.

(c) Pop-Verlag, Ludwigsburg 2011. Wiederveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Pop-Verlags.

geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht | zweiter gesang | 37 bis 40

belmonte

zweiter gesang

37 worüber hier mein gesang wovon ich sage
sind die verlornen geschichten von der art
der schweifsterne die unter den himmeln streichen
in den bahnen die von den sphären getragen

38 werden und nach îrer glanzerfüllten fahrt
in den abgründen der dunkelheit verbleichen
und verlöschen von dem land aus dessen bunde
begann was noch lange nicht erschlossen war

39 bis die ersten menschen kamen îre zeichen
darauf zu setzen die von îrem gott künden
an diesen gottesfürchtigen menschen hält
sich das licht wann einst auch îre blicke reichten

40 über das gelobte land das sie gefunden
soweit îre augen es schauten es fällt
in die dunkelheit aber licht wird sein stand
licht das einst aus schunemydala entstünde

(c) belmonte 2012

Kostenloses eBook im PDF-Format oder EPUB-Format

geheimschrift des iohanan vom aufstieg aus dem dunkelen reich ins licht | erste kanzone | 1

belmonte

erste kanzone

1

© valentino 2012

einer rose schœner bunden
spiegel funkelnder sterne zu sehn
unter lichterglanz gefunden
lichtgeborne dein schimmerne schön
aus der nacht in dunkler schoß
auf deiner blütender träne aus licht
mondeschien der rose bloß
anderer blume als schiene er nicht
rose der nacht himmel umwacht
deiner nähe zur suesze bracht
höher dein gang nächtiner lang
unter der wölben swærer verhang
rosenpracht himmel erdacht
setzt dich hinnen der finsternacht
blütender töne reifer gesang
keiner rose schœner funden
keiner rose um tiefer zu wehn
seh dein blühen stund um stunden
einer rose in dunkelin stehn

(Kontrafaktur auf S’Amour dont sui espris von Gautier de Coincy)

(c) belmonte 2012

Kostenloses eBook im PDF-Format oder EPUB-Format