also was dein willen

also was dein willen

also was dein willen / (c) belmonte 2018

Dieser Text ist Teil der Aktion Poesie unterwegs. Gedichte und Kurzprosa von Heidelberger Autorinnen und Autoren sind auf Seitenscheiben von Straßenbahnen im Verkehrsnetz der rnv zu lesen. Mehr zu Poesie unterwegs auf www.cityofliterature.de

Werbeanzeigen

Donny McCaslin Quartet im Village Vanguard

belmonte

Im Januar 2018 war ich im Village Vanguard und habe das Donny McCaslin Quartet gehört. Draußen auf der Straße wehte ein eiskalter Wind.

Village Vanguard

Village Vanguard / Foto: belmonte

Donny McCaslin spielte mit Jason Lindner, Nate Wood und Mark Guiliana Stücke von seinem Album Beyond Now, eine Erinnerung an seine Zusammenarbeit mit David Bowie.

Für alle, die mal reinhören möchten, habe ich folgendes Video gefunden. Das erste Stück Shake Loose kommt gleich zur Sache. Jazz ist manchmal echt abgefahren coole Musik.

„Vampir“ als Schwarzlinienschnitt

valentino

Zuerst erfolgt eine Vorzeichnung mit Bleistift auf den Druckstock.

Zuerst erfolgt eine Vorzeichnung mit Bleistift auf den Druckstock. / Foto: Valentino

Mein jüngstes Projekt: Für Volker von unserem Partner-Blog „Die Nacht der lebenden Texte“ habe ich einen Holzschnitt angefertigt. Er hatte mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich Lust hätte, die Rubrik des Vampirfilms auf seinem Blog zu illustrieren. Hierfür sichtete ich Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“. Murnau zeigt in seinem Stummfilm-Klassiker aus dem Jahr 1922 eindrucksvolle, an die Claire-obscur-Malerei angelehnte expressionistische Bilder. Der Film folgt dem Protagonisten Thomas Hutter schrittweise in eine fantastische Welt, die im absoluten Horror endet – der Invasion des Körpers.

© valentino 2019